61. Deutscher Schützentag 2019


Sachsen-Anhalts Schützen sind 2019 Gastgeber für den dann 61. Deutschen Schützentag.
Fotos: Eisert
Vom 25. bis 28. April 2019 laden die Stadt Wernigerode und der Landesschützenverband Sachsen-Anhalt zum dann 61. Deutschen Schützentag in die bunte Stadt am Harz ein. Der Landesschützenverband Sachsen-Anhalt ist damit das zweite Mal, nach 1997 in der Landeshauptstadt Magdeburg, Gastgeber für einen Bundesschützentag. Mit der offiziellen Einladung von Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert beim 60. Deutschen Schützentag in Frankfurt am Main läuft der Countdown für den nächsten Bundesschützentag.
„Bei uns sind die Berge noch höher als die Häuser und unsere Fachwerkhäuser noch echt“, hatte das parteilose Stadtoberhaupt für seine Stadt geworben. Wernigerode sei „eine kleine Stadt mit stolzem Wachstum“, so Peter Gaffert beim Festakt des Schützentages in der Frankfurter Paulskirche weiter. Einen „Schützentag der kurzen Wege“ versprach daneben Eduard Korzenek, der dem mitgliederstärksten Schützenverband in den neuen Ländern seit 2006 als Präsident vorsteht, den Gästen des Schützentages in zwei Jahren.
Nicht erst seit der Präsentation Wernigerodes zuletzt in der Main-Metropole sind die Vorbereitungen für den 61. Deutschen Schützentag angelaufen. Wie der Oberbürgermeister entbieten auch die Schützen Sachsen-Anhalts den zukünftigen Gästen schon jetzt ein „herzliches Willkommen“ in ihrem Bundesland und speziell im Landkreis Harz.
Weitere Informationen zum Bundesschützentag im Jahr 2019 sowie detaillierte Angaben zum Ablauf der Veranstaltungen gibt es demnächst auf dieser Webseite.